Select Page

Am Freitag 18.März 2016 haben wir – Schüler, deren Geographie das Wahlfach für die Maturaprüfung ist – eine interessante Exkursion gemacht. Unser erster Aufenthalt war das Militärmuseum in Pivka. Dort haben wir über die Militärgeschichte des Ersten und Zweiten Weltkriegs viel Neues gehört und erlernt. Wir haben verschiedene Waffen und auch Panzer  gesehen, die  von Soldaten in den beiden Kriegen verwendet wurden. Wir haben auch ein paar Dinge aus dem zehntagigen Krieg für die Unabhängigkeit Sloweniens besichtigt.

Dann sind wir ins Eko -Museum Pivka gefahren. Das ist ein intermittierendes Museum über siebzehn Seen von Pivka. Dort haben wir viele neue und interessante Informationen über diese Seen bekommen. Das  Museum ist uns sehr gefallen, weil es klein und angenehm ist.

Dann sind wir gegen die slowenische Küste gefahren. Im Park von Strunjan haben wir eine interessante Übung gemacht. Wir haben viel Neues über die Eigenschaften des Wassers erfahren. Dann haben  wir  den Hafen Koper besucht. Wir sind durch den Hafen mit dem Bus gefahren. Der ehemalige Arbeiter im Hafen hat uns   über Entstehung, Tätigkeiten und Bedeutung  des einzigen Hafens  in Slowenien erzählt. Nach der einstündigen Tour haben wir den Hafen verlassen und sind  zu einem Aussichtspunkt auf Socerb gefahren. Wir hatten die Aussicht auf den ganzen  Golf von Trieste. Schließlich haben wir die kleine Stadt Basovizza besucht. Wir haben »Foiba« gesehen und auch das Denkmal, das den Opfern des ersten triesteren Gerichtsprozesses gewidmet ist.  Wir haben über die Organisation TIGR zwischen den beiden Kriegen gesprochen.

 

 Luka Koper  Strunjanski Klif

 

Der Tag war zu kurz und sehr interessant. Wir waren zufrieden, weil unsere Lehrerinnen auch unsere Wünsche in Betracht gezogen haben. Wir haben viele Kenntnisse bekommen und viele neue Sachen erlernt.

Mojca Primc, 4. A