Select Page

laufWarum laufe ich? Ich wieß nicht, es ist schwer diese Frage zu beantworten. Ich könnte sagen, dass der Lauf mein Arzt ist. Er ist gut für meine Gesundheit, ich esse lieber nachdem ich gelaufen bin, ich bin nich sehr oft krank. Er ist auch mein Freund. Der Lauf weiß, wann ich laufen kann und wann nicht. Wenn ich einen schlechten Tag habe, kann ich nicht sehr gut laufen. Und dann laufe ich langsamer. Aber wenn ich einen fantastischen Tag habe, laufe ich mit ganzer Kraft.

Mein Arzt Lauf hat mir gesagt: »Du darfst an das Leben nicht verzweifeln.«  Es ist so auch beim Laufen. Wenn ich Schmerzen habe, laufe ich. Trotz  den  Schmerzen, renne ich sehr schnell und kämpfe mit ihnen. Im Leben ist es nicht immer sehr schön. Du hast einen schlechten Tag, Unglück passiert dir, du wirst krank, du hast einen Krach…. Und du bist mit dem Leben nicht zufrieden, deshalb wechelst du den Lebensstil oder Tempo. Und ja, beim Laufen ist es immer so. Du läufst schnell oder lansgam, und du möchtest die Geschwindigkeit wechseln, weil es zu schnell oder zu lansgam geht.

Ich lebe in Berlin zum Beispiel und ich bin müde, ich mag Berlin nicht mehr. Was kann ich tun? Nichts, ich ziehe in Wien um. Und dr. Lauf sagt:« Du kannst die Laufbahn immer wechseln.« Ja, ich habe die Laufbahn gewechselt, weil ich überdrüssig wurde (die erste Laufbahn).

Lauf ist mein Leben. Ich kann ohne Laufen nicht leben. Ich würde sterben. Nach dem Laufen bin ich wie neugeboren. Ich habe also ein Extraritual. Ich unterlasse niemals meinen Lauf, ich laufe im Regen, im Schnee, in der Bora-für mich ist das Wetter kein Hindernis.

Für mich ist Lauf ein Rauschgift. Ich bin abhängig von ihm. Wie unser Prešeren vom Sonett. Und was denke ich, wenn ich laufe? Nichts, ich habe den leeren Kopf. Und das ist immer ein sehr gutes Gefühl.

Lauf ist meine Liebe und ich bin nicht “verrückt”.lauf1

Der Lauf- Sprichwort: Lauf und sei lustig!

Dr. Lauf- Formel: essen+ trinken+laufen = leben

Monika Možina, 3. A