Select Page

Alle glückliche Familien sind sich ähnlich, jede unglückliche Familie ist auf ihre eigene Weise unglücklich

Am Mittwoch 9. März 2016 sind die Schüler des 4. Jahrganges des Gymnasiums Ilirska Bistrica nach Postojna abgefahren. Zusammen mit den Mitschülern aus dem Gymnasium Postojna haben wir am Vortrag des Schriftstellers Feri Lainšček teilgenommen. Er ist sehr sympathisch und gesprächig.

Feri Lainšček wurde am 5. Oktober 1959 in Dolenci im Goričko geboren – das ist im nordöstlichen Teil Sloweniens. Er ist auch bekannt als Dichter, Dramatiker und Drehbuchautor. Seine Gedichtsammlungen sind Dlan mi po tebi diši, Ne bodi kot drugi, Pesmi za ženski glas in zvonove und die anderen. Er schreibt auch  für Kinder und Jugend: Cicibanija, Brki od mleka, Tudi živali sanjajo, Bratec in sestrice und so weiter. Er hat viele Romane geschrieben: Mož v pasijonki, Petelinji zajtrk, Ločil bom peno od valov, Muriša, Nedotakljivi, Jadrnica usw. Der Film Šanghaj, für den der Roman Nedotakljivi Vorlage war, ist der teuerste Film in der slowenischen Filmgeschichte.

Wir haben über seinen Roman Ločil bom peno od valov diskutiert. Er hat auch den Roman Ana Karenina des russischen Schriftstellers Lev Nikolajevič Tolstoj erwähnt. Aus diesem Roman ist auch das bekannte Sprichwort: »Alle glückliche Familien sind sich ähnlich, jede unglückliche Familie ist auf ihre eigene Weise unglücklich«. Das ist das Hauptthema der beiden Romanen. Feri Lainšček hat uns Unklarheiten aus seinem Roman abgeklärt. Er hat seine Leistungen präsentiert. Am Ende konnten wir ihm verschiedene Fragen stellen. Mit Freuden hat er beantwortet. Wir haben  viele Antworten bekommen und sie haben uns beim Essayschreiben sehr geholfen, weil der Roman Ločil bom peno od valov in diesem Schuljahr einer von zwei  vorgeschriebenen literarischen Werken ist, die alle Maturanten durchlesen müssen.

Amela Dedić, 4. A